Heilpädagogik: Besuch im Fritz-Felsenstein-Haus

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Übungen zur Heilpädagogik" besuchten Studierende mit Frau Ohlenforst das Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn

Heilpädagogik: Besuch im Fritz-Felsenstein-Haus

Am 23.November waren wir, der Kurs 2a, im Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung mit dem Förderschwerpunkt körperliche Entwicklung. Frau Wilfert, Sozialpädagogin und zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, gab uns einen Überblick über die Historie und die Förderschwerpunkte des Fritz-Felsenstein-Hauses.

Im Anschluss wurde uns ein konkreter Einblick in ausgewählte Aufgabenbereiche der Einrichtung gewährt:

  • Förderstätte
    Wir wurden über die dort tätige Zielgruppe und deren Tätigkeitsschwerpunkte informiert: Schwer mehrfachbehinderte Menschen arbeiten dort halb- oder auch ganztags an verschiedenen Projekten: Text- und Bildgestaltung am Computer, kreativ-künstlerische Tätigkeiten wie z.B. Hinterglasmalereien sowie die Erstellung von diversen Holzprodukten wie z.B. Kerzenständer zum jährlichen Adventsmarkt.

  • Beratungsstellung für unterstützte Kommunikation
    Wir erhielten einen Überblick über mögliche Verfahren und technische Geräte, die sprachbehinderten bzw. stummen Menschen Möglichkeit zur aktiven Kommunikation und damit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen: z.B.  Big-Mac–Talker, gebärdenunterstützte Kommunikationspiktogramme, Tabletts mit speziellen Touchscreenfunktionen, augensteuerbare Computer.

  • Therapieabteilung
    Der Leiter dieser Abteilung informierte uns über die Therapiemöglicheiten: Krankengymnastik zur Anbahnung von Bewegungsabläufen, Ergotherapie zur Förderung der Grob- und Feinmotorik und Logopädie zur Behandlung von Sprach- und Stimmstörungen. Anschließend wurden wird durch verschiedene, auf die Bedürfnisse schwer mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher abgestimmte Funktionsräume geführt: U.a. lernten wir eine Trainingsküche mit speziellen hauswirtschaftlichen Geräten kennen, die Rollstuhlfahrern das eigenständige Kochen ermöglicht. 

(Kurs 2A, Raphaela Ohlenforst)